Auf der Suche nach der einen Wahrheit

Vernunft & Glauben
Das Pew Research Center veröffentlichte vor Kurzem eine Studie, nach der von den im Jahr 2010 6,9 Milliarden Weltbewohnern rund 32% Christen, 23% Moslems, 15% Hindus, 7% Buddhisten, 6% Anhänger von Naturreligionen, 0,2% Juden und weitere 0,8% Anhänger kleinerer Religionen sind. Zoomen wir in nun bester Google-Maps-Manier von der Welt- auf die Deutschlandkarte, sehen wir Ähnliches: Auch hier ist die Mehrheit der Bevölkerung Christen (ca. 62%), gefolgt von den Muslimen (5%). Alle anderen Religionsgemeinschaften stellen in Deutschland ungefähr 1% der Bevölkerung dar, davon 270.000 Buddhisten, 200.000 Juden, 100.000 Hindus, 10.000 Sikhs und 6.000 Baha’is (Stand 2011). Weiterlesen

Teamwork²

Lebensstil
Letztes Jahr, an einem typisch deutschen Nieselregenabend im Dezember, hat mein Freund mir einen Antrag gemacht - unspektakulär, aber ehrlich. Und ich habe „Ja“ gesagt, in dem Wissen, dass diese Entscheidung enorme Auswirkungen auf mein weiteres Leben haben wird. Eine Frage beschäftigt mich seitdem sehr: Was braucht es für eine langfristige, gesunde Beziehung? Über den Luxus und die Herausforderung unserer Zeit, unsere Lebenspartner auf Basis von Gemeinsamkeiten und Unterschieden selbst wählen zu können. Weiterlesen

„Freude schöner Götterfunken“

Vernunft & Glauben
Jeder kennt sie: die Freude. Sie ist universal und allen Menschen gemein, sofern sie in der Lage sind, sich überhaupt zu freuen. Schiller schreibt eine ganze Ode an die Freude und sehr schlaue Psychologen und Neurowissenschaftler zerbrechen sich den Kopf über ihre Chemie. Aber woher kommt sie? Zumindest etymologisch sind wir uns recht einig: “Freude” kommt von “froh”, und das althochdeutsche “fro” teilt sich den Ursprung mit dem deutschen Wort für “Frosch”, beide sind nämlich aus dem Wort für “hüpfen” entstanden. Wir hüpfen vor Freude. Christen haben sich an zahlreiche Gebote zu halten und sind trotzdem recht fröhlich. Aber warum eigentlich? Weiterlesen

Toleranz ist keine Götterspeise

Vernunft & Glauben
Toleranz ist zu einem zentralen Wert unserer Gesellschaft geworden. Zu Recht, denn in einer zunehmend multikulturellen und heterogenen Gesellschaft sichert eine wohlverstandene Toleranz das gedeihliche Miteinander und den gesellschaftlichen Frieden. Aber was bedeutet eigentlich Toleranz? Das Bekenntnis, dass es nur „persönliche Wahrheiten“ oder Überzeugungen gibt und keine absoluten Wahrheiten? Eine Suche nach einem neuen alten Toleranzbegriff. Weiterlesen

Was bleibt, ist die Liebe

Aus dem Leben
Missionare waren es, die sich in vergangenen Jahrhunderten in bis dato unbekannte Regionen der Welt vorwagten, um das Evangelium zu verkünden. Sie legten damit den Grundstein für Tourismus und Kulturaustausch, aber auch für Kolonialismus und Unterdrückung. Heute versuchen westliche Länder mit der Entwicklungszusammenarbeit ihren ehemaligen Kolonien zu wirtschaftlichem Aufschwung zu verhelfen – religiöses Missionieren ist dagegen inzwischen völlig verpönt. Und doch finden sich unter den Mitarbeitern der Entwicklungsdienste auch zahlreiche Christen, die aus ihrem Glauben heraus ein entbehrungsvolles Leben im Dienst am Nächsten in Kauf nehmen. Unsere Autorin, die als Kind christlicher Entwicklungshelfer in Afrika aufgewachsen ist, teilt mit uns einige Eindrücke und Gedanken. Weiterlesen

Das aktuelle Heft

Bedacht 11Versöhnung. Das ist ein großes Wort und für jeden von uns zu jeder Zeit eine Herausforderung. Wie kann das gehen – Versöhnt leben? Wir begeben uns auf die Spurensuche.

Heft lesen

Newsletter

Du willst wissen was sich bei der BEDACHT so tut? Bleibe immer up to date mit unserem Newsletter!

Werde Sponsor!

Deine Spende an die bedacht ist ein Stipendium für die Gute Nachricht. Deine Unterstützung fließt dabei vollständig in die Produktion der bedacht. Da wir ehrenamtlich arbeiten, fallen bei uns keinerlei Personalkosten an.

spenden


Folge der BEDACHT auf Facebook!      Folge uns auf Twitter!
DMC Firewall is a Joomla Security extension!